Oh, là là: Mit einer Tarte au citron auf Frühlingskurs

Die Franzosen wissen einfach, wie’s geht. Ich habe die klassisch farnzösische Tarte au citron ein klein wenig für euch abgewandelt und mit Buttermilch aufgepeppt. Heraus gekommen ist diese runde Köstlichkeit. Wenn ihr vielleicht noch nach einer Idee für Ostern oder den nächsten Sonntag sucht, dann kann ich euch diese Tarte au citron nur ans Herz legen.Tarte au citron

„Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach eine Tarte draus“ – oder zumindest so ähnlich geht das Sprichwort. Macht nichts, wir machen es einfach so. Ein paar frische Zitronen und Buttermilch machen diese Tarte au citron zu einer spritzigen Angelegenheit, die den Frühling einläutet. Ein dünner keksiger Teig mit einer fruchtigen, süß-säuerlichen Füllung, die seidig glänzt und auf der Zunge zergeht – das ist richtige Backkunst. Und die verdient es, von euch nachgebacken zu werden.

Tarte au citron

 

Tarte au citron mit Buttermilch

Für den Teig für eine runde Tarte-Form (ca. 26 cm Duchmesser) benötigst du:

  • 190 g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 110 g kalte Butter
  • 4 EL kalte Buttermilch

Für die Zitronencreme benötigst du:

  • 100 g Butter
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 4 EL frisch gepressten Zitronensaft
  • Abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 500 g Buttermilch
  • 45 g Speisestärke
  • Puderzucker zum Bestreuen

 

So wird’s gemacht:

  1. Für den Boden das Mehl mit dem Zucker und dem Salz mischen. Mit den Händen die kalte Butter unterkneten. Unter den krümeligen Teig die Buttermilch kneten. Den Tarte-Boden zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank eine Stunde kalt stellen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Fläche auf die Größe der Tarte-Form ausrollen. Die Form fetten und mit Mehl austreuen. Den ausgerollten Teig hinein legen, dabei einen etwa 1-2 cm hohen Rand hochziehen (je nach gewünschter Höhe). Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen, mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. Den Boden im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 15 Minuten blind vorbacken.
  3. In der Zwischenzeit die Butter für die Füllung schmelzen. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Ein paar Esslöffel der Ei-Zucker-Mischung mit der flüssigen Butter verrühren. Die Butter-Ei-Masse zurück zur Ei-Zucker-Mischung geben und gut unterrühren.
  4. Anschließend Zitronenabrieb, Zitronensaft und Buttermilch unterrühren. Die Speisestärke sorgfältig unterheben, sodass keine Klümpchen mehr in der Creme sind.
  5. Das Backpapier vom vorgebackenen Boden entfernen und die Zitronenmasse auf die Tarte geben.
  6. Die Tarte au citron  bei 180°C weitere 40-45 Minuten auf dem untersten Einschub backen. Die letzten 20 Minuten mit Backpapier abdecken, damit sie nicht braun wird.
  7. Die Tarte vollständig auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

 

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.