Plätzchen mit Suchtgefahr: weiche Schokoladen-Minz-Cookies

Manchmal brauche ich eine kleine Auszeit vom Alltag. Und diese gönne ich mir gerne mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Oft ist mir aber ein ganzes Stück Torte oder Kuchen einfach zu viel, da kann ich mir zur Abwechslung mit ein paar Schokoladen-Minz-Cookies zum Kaffee den Tag versüßen.

Schokoladen-Minz-Cookies

Eine kleine Auszeit habe ich im Moment auch nötig. Nicht nur, dass das Wetter grau und eintönig ist, bei uns herrscht auch erzieherischer Ausnahmezustand. Das Kind ist der Meinung, dass es hier das Sagen haben sollte. Diese Phase hat sie leider öfters mal, wenn auch nur kurz. Die Stimmung wechselt dann ganz schnell von heiterem Sonnenschein über Tragikomödie hin zu Drama in drei Akten. Mittlerweile hat sie zudem entdeckt, dass sie ihren Forderungen auch stimmlich etwas mehr Nachdruck verleihen kann. Da kommen ein paar schokoladige Minz-Kekse mit einer heißen Tasse Kaffee genau richtig, um einen Moment Ruhe zu genießen.

Die Schokoladen-Minz-Cookies sind mit wenig Aufwand schnell gemacht. Das Besondere an diesen Keksen ist, dass sie innen ganz weich und luftig und außen ein wenig knusprig sind. Sie lassen sich mit jeder Schokolade herstellen, die Du magst. Ich habe mich diesmal für die Resteverwertung eines Weihnachtsmannes aus Minz-Schokolade entschieden. Der Minz-Geschmack kommt aber nur dezent durch. Die weißen Flecken auf den Keksen kommen daher, dass ich die Teigkugeln vor dem Backen in Puderzucker gewälzt habe. Darauf kannst Du aber auch verzichten.

Viel Spaß beim Backen!

 

Rezept für weiche Schokoladen-Minz-Cookies

Für ca. 40 Kekse brauchst Du:

  • 65 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier
  • 100 g Minz-Schokolade
  • 100 g Nougat-Schokolade
  • 175 g Mehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • Frischhaltefolie

So wird’s gemacht:

  1. Zunächst schlägst Du die Butter und den Zucker schaumig. Die Schokolade schmilzt Du über dem Wasserbad.
  2. Mische die geschmolzene Schokolade unter die schaumige Butter und rühre nach und nach die Eier unter.
  3. Mische das Mehl und das Backpulver und hebe es langsam unter die Butter-Schokoladen-Mischung.
  4. Wickle den Teig in Frischhaltefolie und lass ihn etwa 2 Stunden im Kühlschrank fest werden.
  5. Wenn die Masse fest genug ist, kannst Du mit einem Teelöffel Teig abstechen und zu kleinen Kugeln formen. Nun die Teigkugeln mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
  6. Die Cookies nur noch im vorgeheizten Ofen bei 180°C für etwa 12 Minuten backen. Die Kekse sind direkt nach dem Backen noch sehr weich. Nach dem Auskühlen sind sie innen dann fluffig und außen leicht knusprig.

 

Einfach nur lecker!

Eure Monique

 

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.