So konnten wir uns das Osterwetter schön essen: Süß-salzige Schoko-Tartelettes und Eierlikör-Cupcakes

Die Osterfeiertage spielen für mich eine ähnlich wichtige Rolle wie Weihnachten: Die ganze Familie kommt endlich mal wieder zusammen und trifft sich am Esstisch. Da loht es sich, vor Ostern für alle ein bisschen länger in der Küche zu stehen und den einen oder anderen Kuchen zu backen. Denn eines habe ich in den letzten Jahren gelernt: Das Zählen von Kalorien fällt an diesen Tagen erfahrungsgemäß aus.Ostern: Eierlikör-Cupcakes

Damit sich alle gegenseitig mal zu Gesicht bekommen, dauert Ostern bei uns immer von Karfreitag bis Ostermontag. Eigentlich sollte man sich wirklich öfter die Zeit nehmen, um zusammen zu kommen, aber leider lassen sich die Terminpläne aller Geschwister nicht immer exakt synchronisieren, sodass wir es manchmal nur zu Ostern und Weihnachten schaffen.

Nachdem es an Karfreitag fast den ganzen Tag geregnet hat, wurde das Wetter am Samstag ja Gott sei Dank noch ein bisschen besser. Die Sonne kam raus und die Temperaturen stiegen in den zweistelligen Bereich. Den dicken Schal konnte ich endlich im Schrank lassen und dafür mal die Sonnenbrille rausholen. Die war auch dringend nötig für den ersten Kaffee im Freien. Der Sandkasten wurde auch ausgemottet und damit offiziell die Gartensaison eröffnet.

Leider hielt der Sonnen-Zauber nur bis Ostersonntag. Da wurde das Wetter nämlich schon wieder schlechter und der Traum von den ersten Sommersprossen im Gesicht war verflogen. Stattdessen gab es den Kaffee wieder drinnen, aber diesmal inklusive trübem Blick nach draußen. Ein Highlight hatte Ostersonntag für mich trotzdem noch parat, auch wenn es regnerisch und grau war: Mein großer Bruder ist zum zweiten Mal in meinem Leben mit mir ins Kino gegangen. Dass der Film nicht unseren Erwartungen entsprach, wurde dabei zur Nebensache. Das Popcorn im Kino war jedenfalls lecker.

Ein wenig versüßen konnte ich mir diese größtenteils verregneten Ostertage mit den Kuchen, die ich gebacken hatte und die ich Euch nicht vorenthalten will. Zu Ostern darf der obligatorische Eierlikör natürlich nicht fehlen, daher gab es ein paar Eierlikör-Cupcakes und für die Nuss- und Schokoliebhaber süß-salzige Schoko-Tartelettes mit Erdnuss-Karamellcreme. Die Schoko-Tarteletts kamen so gut an, dass sie leider viel zu schnell aufgegessen waren.

 

Schoko-Tartelettes mit Erdnuss-Karamellcreme

(für 1 große Tarte oder ca. 12 kleine Tartelettes)

Den 1-2-3 Mürbeteig machst Du aus:Ostern: Schoko-Tartelettes mit Erdnuss-Karamellcreme

  • 100 g Puderzucker
  • 200 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Für die Erdnuss-Karamellcreme sind nötig:

  • 200 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 200 g Sahne
  • 100 g gesalzene Erdnüsse

Die Schokoladencreme machst Du aus:

  • 60 g Sahne
  • 125 g Creme double
  • 75 g Zartbitterschokolade
  • 75 g Vollmilchschokolade
  • grobes Meersalz zum Dekorieren

So wird’s gemacht:

  1. Für den Mürbeteig die Butter in Stückchen schneiden. Mit den Knethaken des Handrührgeräts Butter, Puderzucker, Salz, Ei und Mehl zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und für etwa 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Mürbeteig ausrollen und die gefetteten Tarteletteförmchen damit auslegen. Jedes Förmchen mit einem Stück Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C für ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  3. Für die Karamellcreme den Zucker und Vanillezucker in einer beschichteten Pfanne bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Sahne hinzufügen und leicht köcheln lassen bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Die Erdnüsse grob hacken und auf den ausgekühlten Tartelettes verteilen. Die Karamellcreme darüber geben. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  4. Für die Schokoladencreme die Creme double und die Sahne erhitzen (aber nicht kochen). Die Schokolade in Stücke brechen und in der Sahne schmelzen. Kurz abkühlen lassen und auf die Karamellcreme geben. Im Kühlschrank mindestens 3 Stunden kalt stellen (besser über Nacht).
  5. Vor dem Servieren mit etwas Meersalz dekorieren.

Ostern: Schoko-Tartelettes mit Erdnuss-Karamellcreme

Eierlikör-Cupcakes – extra für Ostern

(für 12 Cupcakes)

Für die Cupcakes brauchst Du:

  • 50 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 50 ml Eierlikör
  • 100 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Das Frosting machst Du aus:

  • 100 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 300 g Puderzucker
  • 200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • Eierlikör
  • Schokoladenraspel

Und so machst Du die Eierlikör-Cupcakes:

    1. Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. Das Ei unterrühren. Milch und Eierlikör unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben. Den Teig in Muffinförmchen füllen. Bei 180°C ca. 25 Minuten backen. Anschließend vollständig auskühlen lassen.
    2. Die Butter mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Nach und nach den Puderzucker einrieseln lassen und so lange rühren bis der Puderzucker sich aufgelöst hat. Anschließend den Frischkäse vorsichtig unterrühren. Das Frosting mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühl stellen.
    3. Frischkäsefrosting in eine Spritztüte füllen und auf die Cupcakes spritzen. Mit einem Löffel etwas Eierlikör über das Frosting geben und mit Schokoladenraspel dekorieren.Ostern: Eierlikör-Cupcakes

Ich hoffe, es schmeckt Euch so gut, wie es uns geschmeckt hat!

Eure Monique

 

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.