Möhren-Kokos-Suppe mit frischem Ingwer und mildem Curry

Jetzt ist der Herbst auch bei uns angekommen. Nicht, dass der Sommer sich die letzten Tage nicht noch einmal von seiner besten Seite gezeigt hat. So richtiges Strandgefühl wollte trotz 30 Grad und mehr dennoch nicht mehr aufkommen. Nichtsdestotrotz: Wir läuten jetzt auch auf dem Blog den Herbst mit einer Möhren-Kokos-Suppe ein.Möhren-Kokos-Suppe

Schon vor einigen Tagen nagte das schlechte Gewissen an mir, als ich mit dem Eis in der Hand die heißen Temperaturen genossen habe. Eigentlich sollte doch Herbst sein. Aber von grauem Himmel, Wind und Regen fehlte bislang jede Spur. Nun hat der Sommer ein Ende gefunden. Endlich, wie es mir teilweise schon durch den Kopf ging. Die ersten Kürbisse, die es zu kaufen gibt, wollen nicht so recht zu den spätsommerlichen Temperaturen passen. Aber alles Schöne findet irgendwann einmal ein Ende.

Möhren-Kokos-Suppe

Nach all den sahnigen, frischkäsigen und eislastigen Naschereien des Sommers, kommen nun wieder deftige Gerichte und meine heißgeliebten Suppen auf den Tisch. Den Anfang macht dieses Jahr eine Möhren-Kokos-Suppe, die von innen wärmt. Ingwer und Curry machen sie zu einem Gute-Laune-Essen, bei dem man trübes Grau und nasskalten Regen ganz schnell vergessen kann. Die wohlige Wärme ist genau das Richtige für den Herbst. Die Kokosmilch gibt der Suppe eine feine exotische Note und die besondere Cremigkeit.

Und nun: Ran an den Suppenlöffel!

Möhren-Kokos-Suppe

Möhren-Kokos-Suppe

Für vier große, wärmende Portionen brauchst Du:

  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • ½ Knollensellerie
  • 1 Lauchstange
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 1,5 kg Möhren
  • 2 TL gelbe Currypaste
  • 3 EL Öl
  • 1 ½ L Gemüsebrühe
  • 1 Dose cremige Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer
  • Pinienkerne
  • ½ Bund Petersilie

 

So einfach machst Du die Suppe:

  1. Den Ingwer und die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Lauchstange längs halbieren, gründlich waschen und trocken tupfen. In schmale Streifen schneiden. Sellerie, Kartoffeln und Möhren gründlich schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Currypaste darin anschwitzen. Die Zwiebel- und Ingwerwürfel sowie den Lauch dazu geben und anbraten, bis sie etwas Farbe bekommen haben. Möhren und Kartoffeln dazu geben und alles schön anschmurgeln lassen.
  3. Die Gemüsebrühe angießen und die Suppe zum Kochen bringen. Ca. 15 – 20 Min. köcheln lassen.
  4. Währenddessen die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne goldbraun anrösten. Die Petersilie gründlich waschen, trocken schütteln und fein hacken.
  5. Den Topf mit der Suppe vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Kokosmilch angießen und noch einmal erhitzen. Die Möhren-Kokos-Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der gehackten Petersilie und den gerösteten Pinienkernen servieren.

 

Eure Monique

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.