Fluffige Mini-Brote mit Koriander

Der Duft nach frisch gebackenem Brot durchflutet morgens die Wohnung und alle springen sofort aus dem Bett und setzen sich an den Frühstückstisch… Was ich lange für ein Ding der Unmöglichkeit gehalten habe, konnte ich tatsächlich erst letztens erleben. Ofenwarme Mini-Brote mit Koriander haben es möglich gemacht.Mini-Brote mit Koriander

Aus der Not musste ich eine Tugend machen. Kein Brot und keine Brötchen im Haus, musste schnell eine Alternative fürs Frühstück her. Also schnell den Vorratsschrank und den Kühlschrank geplündert, einen Brotteig angerührt und frisches Brot selbst gebacken. In kleinen Muffinförmchen oder Mini-Brotformen sind sie genau das Richtige für Frühstück oder Abendessen oder einfach zwischendurch.

Als Tipp kann ich euch mit auf den Weg geben, entweder Silikonformen zu verwenden oder ihr fettet die Muffinform sehr gut. So kleben die kleinen Leckerbissen nicht an. Verwendet auf keinen Fall Papierförmchen. Die dürft ihr sonst nur von jedem einzelnen Mini-Brot abpulen.

Die Brote schmecken am Besten noch warm mit selbstgemachter Marmelade oder mit leicht gesalzener Butter.

Mini-Brote mit Koriander

 

Mini-Brote mit Koriander

Das brauchst du für 10-12 Mini-Brote:

  • 400g Weizenmehl Typ 550
  • 150 g Joghurt (3,5 % Fett)
  • ½ Würfel frische Hefe oder 1 Päck. Trockenhefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • ½ TL gemahlener Koriander

 

So wird’s gemacht:

  1. Wenn du frische Hefe verwendest, diese zunächst fein zerbröseln und mit dem Zucker und dem lauwarmen Wasser glattrühren, mit den trockenen Zutaten und dem Joghurt in einer großen Schüssel mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. (Vorsicht: Der Teig ist recht flüssig.)
  2. Wenn du Trockenhefe verwendest, mischst du diese mit dem Mehl, Salz, Zucker und Koriander in einer Schüssel. Anschließend mit dem Handrührgerät mit Knethaken das lauwarme Wasser und den Joghurt unterarbeiten. Solange kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.
  3. Den Teig an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen. Danach noch einmal kurz durchrühren. In kleine Minikuchen- oder Muffinformen füllen.
  4. Im nicht vorgeheizten Ofen bei 225°C ca. 35 Minuten backen.

 

Eure Monique

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.