Mini-Amerikaner nach Omas Art

Kennt Ihr dieses Gefühl, wenn man ein Lied im Radio hört oder einen bestimmten Geruch wahrnimmt und sich sofort ein ganz besonderes Gefühl einstellt? So geht es mir, wenn ich ein ganz bestimmtes Lied höre. Da denke ich sofort an Weltuntergang und werde melancholisch. Ist das zu pathetisch? Okay, anderes Beispiel: Wenn ich beim Bäcker Amerikaner in der Auslage sehe, versetzt mich das sofort in meine Kindheit zurück, wenn meine Oma in der Küche stand und den obligatorischen Sonntagskuchen gebacken hat. Oder auch Mini-Amerikaner.

Mini-Amerikaner

Meine Schulferien habe ich am liebsten bei meiner Oma verbracht. Auf dem Dorf war nie sonderlich viel los, aber wenn die Ferien anstanden, dann hielten mich keine zehn Pferde Zuhause. Da wurde die Tasche gepackt, meine Eltern haben mich hingefahren und sie brauchten auch erst wieder kommen, wenn die Ferien vorbei waren. Und eines kann ich mit Sicherheit sagen: Langweilig war es bei Oma nie und ich erinnere mich immer wieder gern an die Zeit dort.

Besonders gern habe ich immer mit meiner Oma gebacken. Neben ihrem berühmt-berüchtigten Frankfurter Kranz konnte sie auch hervorragende Amerikaner backen. Und immer wenn ich beim Bäcker stehe, nehme ich mir vor, sie nach ihrem Rezept selbst einmal zu backen. Und das habe ich jetzt nach vielen Jahren endlich gemacht.

Mini-Amerikaner

Jetzt kommt hier das Rezept für Kindheitserinnerungen auf Knopfdruck.

 

Mini-Amerikaner nach Omas Art

Das brauchst Du:

  • 100 g Margarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Milch
  • 200 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 3 gestrichene TL Backpulver
  • 3 EL Zitronensaft
  • 200 g Puderzucker
  • 100 g Kuvertüre

So machst Du die kleinen Amerikaner:

  1. Margarine, Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier schaumig schlagen. Milch unterrühren.
  2. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und unterheben. (Vorsicht: Der Teig ist sehr fest.)
  3. Teig in eine Spritztüte füllen. Den Teig ohne Tülle als kleine Häufchen mit etwa 2 cm Durchmesser auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Dabei genügend Abstand lassen.
  4. Die Amerikaner bei 180°C etwa 8-10 Minuten backen.
  5. Kuvertüre schmelzen und den Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einem Guss verrühren. Die ausgekühlten Amerikaner mit Zitronenguss und Schokolade verzieren. Und dann nur noch genießen!

Mini-Amerikaner

Wobei könnt Ihr so richtig in Erinnerungen schwelgen?

Eure Monique

 

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.