Butterweiche Karamellbonbons mit Macadamianüssen

Wenn du gerade vor dem Weihnachtsfest noch ein paar überschüssige Kilos los werden willst, dann solltest du vielleicht besser dieses Rezept auf dem Blog lesen. Wenn du aber butterweiche, zart-cremige Karamellbonbons mit Macadamianüssen magst, dann musst du unbedingt weiter lesen. Denn hier kommt ein einfaches Rezept, das du durchaus mal nachmachen solltest.Karamellbonbons mit Macadamianüssen

Gegen Karamellbonbons habe ich mich lange Zeit gewehrt. Bei meinen Versuchen zuvor, habe ich immer den Kürzeren gezogen. Mal ist der Zucker direkt verbrannt, dann ist die Karamellmasse nicht fest geworden, mal hab ich mich dermaßen verbrannt, dass ich überhaupt nie wieder Karamellbonbons essen wollte.

Gott sei Dank hat mich der Ehrgeiz noch einmal am Schlafittchen gepackt, sodass ich es noch einmal versucht habe. Vorgenommen habe ich mir, dass dies mein letzter Versuch sein wird. Wenn ich mir diese kleinen Leckerbissen aber so ansehe, weiß ich jetzt schon ganz genau, dass dies noch nicht das letzte Mal gewesen ist.

Ich mag diese weichen Karamellbonbons lieber als die harten, mit denen man sich die Füllungen aus den Zähnen zieht. Dieses Caramel Fudge, wie es im Englischen genannt wird, schmilzt auf der Zunge förmlich dahin und hinterlässt einen cremigen Geschmack. Einfach himmlisch.

Karamellbonbons mit Macadamianüssen

Die Karamellbonbons lassen sich auch prima als kleines Geschenk aus der Küche, zum Beispiel für Weihnachten oder zum Geburtstag, verwenden. Einfach in Butterbrotpapier wickeln, in eine kleine Schale oder Tüte stapeln und mit einer Schleife versehen. Fertig ist ein Geschenk, was garantiert gut ankommt.

 

Karamellbonbons mit Macadamianüssen

Für ca. 50 Stück brauchst du:

  • geschmacksneutrales Öl
  • 150 g weiße Schokolade
  • 80 g gesalzene Macadamianüsse
  • 125 g ungesalzene Butter
  • 250 g braunen Zucker
  • 2 EL hellen Karamellsirup
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch

 

So wird’s gemacht:

  1. Als erstes fettest du mit dem Öl eine kleine Auflaufform (ca. 25 cm x 25 cm) ein. Dann legst du die Form mit einem breiten Streifen Backpapier, der über den Rand der Form herausragt, aus. So kannst du die feste Karamellmasse später einfach aus der Form herausheben.
  2. Die weiße Schokolade grob hacken und beiseite stellen. Die Nüsse fein hacken und ebenfalls beiseite stellen.
  3. Fülle eine kleine Schüssel mit sehr kaltem Wasser und stellen sie mit einem kleinen Löffel bereit. Solltest du ein Zuckerthermometer haben, kannst du dir diesen Schritt sparen und die Temperatur damit überprüfen.
  4. Nun die Butter mit dem Zucker, dem Vanilleextrakt, der Kondensmilch und dem Sirup in einem Topf unter ständigem Rühren erhitzen. Sobald die Masse zu köcheln beginnt, die Hitze auf kleinste Stufe reduzieren. Die Masse sollte nun für ca. 12 bis 13 Minuten bei 115°C ganz sanft vor sich hin köcheln. Dabei ständig rühren, damit nichts anbrennt. Solltest du kein Zuckerthermometer haben, nimmst du mit dem kleinen Löffel ein bisschen von der Zuckermasse ab und lässt sie in dem kalten Wasser abkühlen. Wenn die Masse bei der richtigen Temperatur kocht, wird das Karamell beim Erkalten fest, sodass du es zwischen den Fingern formen kannst.
  5. Nach den 12 Minuten den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade darin schmelzen. Die Karamellmasse dabei kräftig rühren. Zum Schluss noch 2/3 der gehackten Nüsse unterheben. Die Masse zügig in die Auflaufform geben, glatt streichen und mit den restlichen Nüssen bestreuen. Abkühlen lassen.
  6. Die feste Masse in mundgerechte Würfel schneiden. Im Kühlschrank halten sich die Karamellbonbons ca. 3 Wochen, wenn sie nicht vorher aufgegessen sind.

Karamellbonbons mit Macadamianüssen

Eure Monique

Das könnte dir auch gefallen!

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.