Da werden Erinnerungen wach: Kalter Hund in weiß mit Mini-Marshmallows

So ziemlich jeder kennt ihn von Kindegeburtstagen. Damals war er der Hit und durfte garantiert nicht fehlen: ein Kalter Hund oder auch eine Kalte Schnauze. So einen richtigen Kindegeburtstag habe ich schon seit 14 oder 15 Jahren nicht mehr gefeiert und deswegen ist es viel zu lange her, dass es einen solchen Schokokekskuchen gab. Das musste ich ändern!

Kalter Hund mit weißer Schokolade und Mini-Marshmallows

Kalter Hund ist wirklich alltagstauglich. Er ist schnell gemacht, es braucht keine exorbitanten Fähigkeiten und gebacken werden muss er auch nicht. Was ich aber besonders an ihm schätze, ist nicht etwa dieser fragwürdige Name, sondern dass er so wandelbar und auch so lecker ist. Er schmeckt mit dunkler genauso gut wie mit weißer Schokolade. Oder man macht ihn einfach zweifarbig. Statt einfacher Butterkekse können auch Schokokekse (die schmecken besonders gut mit weißer Schokolade) oder Waffelkekse rein geschichtet werden. Oder wie wär’s mit kleinen Schokolinsen in der Schokoladencreme? Oder frisches Obst wie Himbeeren oder Heidelbeeren oben drauf?

Kalter Hund mit weißer Schokolade und Mini-Marshmallows

Mein kalter Hund wurde mit weißer Schokolade und Mini-Marshmallows gemacht. Und er sieht nicht nur super aus, er schmeckt auch fantastisch. Die Schokoladencreme ist genauso zartschmelzend, wie ich sie in Erinnerung habe.

 

Kalter Hund mit weißer Schokolade und Mini-Marsmallows

Du benötigst:

  • 400 g weiße Kuvertüre
  • 250 g Kokosfett
  • 2 Eier
  • 2 gehäufte EL Puderzucker
  • 1 TL Orangenabrieb
  • 90 g Mini-Marshmallows
  • 300 g Butterkekse

 

So wird’s gemacht:

  1. Eine Kastenform oder eine Auflaufform (ca. 20 x 25 cm) fetten und mit Frischhaltefolie auslegen. Ich habe eine Auflaufform verwendet, weil mein Kalter Hund flacher werden sollte. Ihr könnt ihn aber auch klassisch in der Kastenform schichten und anschließend in Scheiben schneiden.
  2. 50 g Butterkekse grob zerbrechen und beiseite stellen.
  3. Für die Schokoladencreme zunächst die Kuvertüre grob hacken. Die gehackte Schokolade mit dem Kokosfett über einem heißen Wasserbad schmelzen.
  4. Währenddessen die Eier mit dem Puderzucker und der abgeriebenen Orangenschale schaumig aufschlagen.
  5. Die geschmolzene Schokolade unter ständigem Rühren in die schaumig geschlagenen Eier einrühren. Alles gut verrühren.
  6. Anschließend 2/3 der Mini-Marshmallows unter die Schokoladencreme  rühren.
  7. Nun schichtest du in die Form immer abwechselnd die Schokoladencreme und die Butterkekse. Du beginnst  mit einer Schicht Schokolade und endest auch mit einer. Zum Schluss bestreust du den Kalten Hund mit den verbliebenen Mini-Marshmallows und den zerbröselten Keksen.
  8. Der Kalte Hund muss nun noch mindesten 4 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank. Dann nur noch in Scheiben oder kleine Quadrate schneiden und genießen!

Kalter Hund mit weißer Schokolade und Mini-Marshmallows

Und? Werden bei euch auch Erinnerungen wach?

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.