Das perfekte Frühstück: Haferbrei mit Cranberries

Und es bleibt Winter: kalt, regnerisch und grau. Da hilft mir morgens nur noch eins, um überhaupt aus dem Bett zukommen: der Vorfreude auf warmen Haferbrei oder auch Porridge genannt. Die süße Frühstücksmahlzeit schmeckt nicht nur gut, sondern gibt auch genügend Energie für den Tag.

Haferbrei mit Cranberry-Orangensauce

Der klassische Porridge stammt ursprünglich aus Schottland. Hier wird er traditionell aber nicht süß gegessen, sondern eher als herzhafte Mahlzeit mit Salz serviert. Bei uns wird der Haferbrei zum Frühstück am liebsten gesüßt oder ganz ohne Zugabe von Süßungsmitteln zubereitet.

Haferbrei mit Cranberry-Orangensauce

Bevor ich das erste Mal Haferbrei gegessen habe, war ich skeptisch. Ein warmes Frühstück konnte ich mir nicht vorstellen. Aber warum soll ein warmer Brei am Morgen für Kinder nicht auch Erwachsenen guttun? Mittlerweile esse ich ihn fast jeden Morgen und mache nur an den Wochenenden eine Ausnahme. Das praktische an Porridge ist, dass er schnell zubereitet ist und er nach dem „Baukastenprinzip“ zusammengestellt werden kann. Es gibt also für jeden Geschmack die richtigen Zutaten, er kann nach Belieben gesüßt und mit allen möglichen Obstsorten garniert werden.

Der Haferbrei selbst kann mit Vanille, Zimt, Ananassaft, Kokosmilch oder zum Beispiel Orangenzesten aromatisiert werden. Als Topping obendrauf eignen sich gepuffter Quinoa, Chiasamen, gehobelte oder gehackte Nüsse, Schokolade, knuspriges Müsli oder oder oder… Es gibt wirklich für jeden etwas.

Haferbrei mit Cranberry-Orangensauce

Haferbrei mit Cranberry-Orangensauce

Für eine Portion benötigst du:
• 100 g frische Cranberries
• 100 ml Orangensaft
• 50 g Zucker (oder eine Zuckeralternative)
• ½ TL Vanilleextrakt
• 250 ml Milch (oder Wasser oder Milch und Wasser gemischt)
• 2 EL zarte Dinkelflocken
• 4 EL zarte Haferflocken
• Süßungsmittel bei Bedarf (Honig, Zucker, Agavendicksaft o. ä.)

Haferbrei mit Cranberry-Orangensauce
So machst du den Haferbrei:

  1. Für die Cranberry-Orangensauce die Beeren waschen und mit dem Orangensaft, den 50 g Zucker und dem Vanilleextrakt in einen Topf geben und zugedeckt köchlen. Die Sauce so lange köcheln lassen, bis die Cranberries platzen. Die Sauce etwas abkühlen lassen. (Die Sauce dickt beim Abkühlen noch ein, sodass sie dickflüssig wird.)
  2. Für den Haferbrei die Flüssigkeit in einen kleinen Topf geben und die Hafer- und Dinkelflocken hinzugeben. Unter Rühren aufkochen und zwei Minuten leicht köcheln lassen. Bei Bedarf etwas süßen.
  3. Den heißen Haferbrei mit der Cranberry-Orangensauce servieren. Und dann nur noch genießen.

Wie kreiert ihr euren Haferbrei? Ich mag ihn auch sehr schlicht mit Zimt und Zucker. Oder einfach frischem Obst.

Eure Monique

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.