Exotische One-Pot-Pasta mit Kokosmilch und Kichererbsen

Nudeln und Sauce in einem Topf kochen und das soll schmecken? – Kaum ein anderes Gericht wird so kontrovers diskutiert wie One-Pot-Pasta. Die einen lieben sie, weil sie schnell gemacht ist und lecker schmeckt. Die anderen können One-Pot-Pasta einfach nichts abgewinnen. Ich für meinen Teil bin ein riesen Fan dieser schnellen Nudelvariation.

Exotische One-Pot-Pasta

Seit wann es One-Pot-Pasta gibt, kann ich hier an dieser Stelle leider nicht rekonstruieren. Aber Martha Stewart, Vorzeigehausfrau und –köchin unserer Generation, hat sie berühmt gemacht. Seit sie das erste Mal One-Pot-Pasta gekocht hat, kocht alle Welt sie nach. Es gibt unzählige Möglichkeiten und Rezepte. Ich habe hier eins für euch, das durch Kichererbsen und Kokosmilch eine exotische Note bekommt.

Das Besondere an One-Pot-Pasta ist aber nicht nur, dass man natürlich – und das legt der Name ja schon nahe – nur einen Topf benötigt. Das Besondere ist der Geschmack, den die Nudeln dadurch bekommen. So aromatisch wie bei diesem Gericht schmecken Sie nur, wenn man sie mit allen anderen Zutaten  zusammen kocht. Und nur so wird die Sauce so schön sämig und cremig, ohne dass man Sahne hinzugeben oder die Sauce abbinden muss.

Es gibt einige Dinge, die man beachten sollte, um die perfekte One-Pot-Pasta zu kochen. Wichtig ist, dass ihr nicht zu viel Flüssigkeit hinzugebt. Die Nudeln werden sonst matschig. Auf 250 g Nudeln kommen etwa 750 ml Wasser oder Brühe. Oder ihr verwendet eine Mischung, wie ich es mit der Kokosmilch getan habe. Die Pasta sollte auch nicht zu lange kochen und nicht zu oft umgerührt werden. So werden die Nudeln nicht zu weich und werden nicht zerrührt.Exotische One-Pot-Pasta

Hier nun aber das Rezept für die exotische Pasta-Variation.

One-Pot-Pasta mit Kokosmilch und Kichererbsen

Für 3-4 Portionen brauchst du:

  • 300 g Pasta, z.B. Spaghetti
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Thymian nach Belieben (frisch oder getrocknet)
  • Salz, Pfeffer
  • geröstete Pinienkerne

So einfach wird die Pasta gemacht:

  1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Kichererbsen abgießen. Frischen Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken.
  2. Die Pasta in einen großen Topf oder eine Pfanne geben, Zwiebelwürfel, Kichererbsen, Kokosmilch und Thymian hinzugeben. Die Dose der Kokosmilch 1½ mal mit Wasser füllen und in den Topf gießen. Salz und Pfeffer dazu geben. Die Pasta aufkochen.
  3. Die One-Pot-Pasta muss so lange köcheln, bis die Nudeln gar sind. Mit Salz und Pfeffer noch einmal abschmecken und mit den gerösteten Pinienkernen servieren.

Wie mögt ihr eure One-Pot-Pasta am liebsten? Oder gehört ihr zu den Verächtern?

Eure Monique

 

Das könnte dir auch gefallen!

2 comments

  1. Liebe Monique, das klingt echt super lecker! Ich bin ein Fan von One Pot Gerichten. Ich finde sie lecker, schnell und einfach. Danke für das Rezept! Werde ich mal ausprobieren 🙂

    1. Hallo Krissi,

      um ehrlich zu sein: ich könnte One-Pot-Pasta jeden Tag in den unterschiedlichsten Variationen essen ;))

      Liebe Grüße
      Monique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.