Eine leichte Chia-Pizza mit viel Gemüse

Lange habe ich nach einem Pizzarezept gesucht, das nicht so mächtig ist und nicht für ein schlechtes Gewissen nach dem Essen sorgt. Pizzaböden aus Blumenkohl oder Thunfisch haben mir nicht geschmeckt, daher musste ich eine andere Alternative finden. Die Chia-Pizza.

Chia-Pizza

Chia-Samen kamen bei mir bisher nur in Form von Chia-Pudding auf den Teller, aber sie machen sich auch sehr gut als Pizzaboden. Als leichte Alternative zum klassischen Pizzateig mit Hefe, konnte mich die Chia-Pizza wirklich überzeugen.

Sie schmeckt super lecker, wie ein knuspriger Pizzaboden aus dem Steinofen vom Italiener um die Ecke. Nicht so luftig und locker wie American Pizza, sondern dünn und leicht eben. Mit einer fruchtigen Tomatensauce, Mozzarella und frischem Gemüse als Belag passt sie auch abends noch, ohne dass sie dabei schwer im Magen liegt. Und schnell gemacht ist sie nebenbei auch noch.

 

Chia-Pizza mit Tomaten und Paprika

Für eine Portion brauchst Du:

  • 70 ml lauwarmes Wasser
  • 10 g Chia-Samen
  • 75 g Vollkornmehl
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano
  • 2 große Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • ½ Kugel Mozzarella
  • 150 g Kirschtomaten
  • ½ Paprika

Chia-Pizza

 

So machst Du die Chia-Pizza:

  1. Für den Pizzaboden die Chia-Samen mit dem lauwarmen Wasser verrühren und 30 Minuten stehen lassen, sodass ein Chia-Gel entsteht.
  2. In der Zwischenzeit die großen Tomaten halbieren und auf einer Küchenreibe über einem tiefen Teller reiben, sodass nur noch die Schale überbleibt. Die geriebenen Tomaten mit dem Tomatenmark verrühren und mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
  3. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Die Paprika würfeln. Den Mozzarella fein würfeln.
  4. Das Mehl mit Salz und Oregano mischen. Mit dem Handrührgerät mit Knethaken das Chia-Gel unter kneten. Es sollte ein fester Teig entstehen.
  5. Den Chia-Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit Frischhaltefolie bedecken und mit dem Nudelholz zu einem dünnen, runden Pizzaboden ausrollen.
  6. Den Teig im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 10 Minuten vorbacken. Aus dem Ofen nehmen und wenden.
  7. Den vorgebackenen Teig auf der ungebackenen Seite bis dicht an den Rand mit der Tomatensauce bestreichen. Mit dem Mozzarella bestreuen und die halbierten Tomaten und Paprikawürfel darüber geben. Weitere 15 Minuten backen.

Tipp: Die Chia-Pizza nur sparsam und nicht zu saftig belegen. Übrigens schmeckt die Pizza auch mit Schinken.

Wie mögt Ihr die Pizza am liebsten?

Eure Monique

Das könnte dir auch gefallen!

4 comments

  1. Wow, hört sich super an und werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren und von berichten. 🙂 Chia kenne ich auch nur im Frühstück, aber da sie geschmacksneutral sind, fügen sie sich ja überall gut ein. Ich finde es super, dass der Teig nicht gehen muss, dann geht es abends ja super fix :))

    1. Hallo Rose,

      ja, die Pizza geht wirklich super fix. Lass es mich wissen, wenn du sie ausprobiert hast. Ich bin neugierig…

      Liebe Grüße, Monique

  2. Hallo! Ich habe für den Teig Brunch Paprika Pepperoni mit Oregano vermischt. Auf dem Teig verteilt und eine orangene Minipaprika, eine Schalotte und 2 Scheiben Schwarzeälder Schinken darauf verteilt. Ich habe Mini Mozzarellakugeln halbiert. War sagenhaft lecker! Danke für diese fixe Rezeptidee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.