Ein schnelles Abendessen: Blätterteigkringel mit Birnen, Gorgonzola und Honig

Ich liebe Blätterteigkringel mit Birnen und Gorgonzola. Die Süße der Früchte passt perfekt zum herzhaften Käse. In Kombination mit Honig und etwas Rosmarin on top wird es noch besser. Und deswegen gab es das heute Abend spontan. Birnen haben wir fast immer Zuhause, und Gorgonzola und Blätterteig waren auch gerade da, so konnte ich direkt loslegen.

Blätterteigkringel

Blätterteigkringel mit Birnen, Gorgonzola und Honig

Das benötigst Du:

  • 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 3 EL Saure Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Birne
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 g Gorgonzola
  • Honig
  • frischer Rosmarin
  • 1 Ei

So machst Du die Blätterteigkringel:

  1. Den Blätterteig ausbreiten. Saure Sahne mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Birne waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend in sehr feine Streifen schneiden. Gorgonzola fein würfeln.
  2. Die Hälfte des Blätterteiges mit der sauren Sahne bestreichen und die unbestrichene Hälfte darüber klappen. Nun den zusammengeklappten Blätterteig in 2 cm breite Streifen schneiden. Jeden Streifen ineinander verdrehen und als Kringel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
  3. Die Kringel in der Mitte mit Birnenscheiben und Gorgonzola belegen. (Aber: Die Teilchen nicht zu schwer belegen, da der Blätterteig sonst nicht gut aufgehen kann.) Etwas Rosmarin von den Stängeln zupfen und darüber geben. Zum Schluss etwas Honig darüber träufeln.
  4. Das Ei verquirlen. Mit einem Backpinsel den Blätterteig am Rand mit dem verquirlten Ei bestreichen.
  5. Im vorgeheizten Ofen bei 220°C ca. 15 – 20 Minuten goldbraun backen.

Blätterteigkringel mit Birnen und Gorgonzola

Nach einem langen Tag vor dem Bildschirm kommt mir so etwas gerade richtig. Als Alternative zum mit Käse belegten Brot kann man den Tag gar nicht besser ausklingen lassen. Die Flasche Wein steht im Kühlschrank, das Kind liegt friedlich im Bett (ich weiß, es ist nicht ganz fair, abends lecker zu essen, und das Kind bekommt nix von ;)), also kann man langsam zum gemütlichen Teil des Abends übergehen und sich ruhig mal etwas gönnen.

 

Eure Monique

Das könnte dir auch gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.